Was für ein krasser Saisonauftakt. Dem Frankenbacher Winter-Motocross fehlte es am Sonntag wahrlich an nichts. Sonne, Wind und Regen hielten Einzug und setzten dem Saison-Opener am Pfauenhof ordentlich zu. Das Wetter forderte die Piloten auf der Strecke Gleichmaßen wie die zahlreich erschienenen Zuschauer am Streckenrand, die einiges abbekamen und einstecken mussten. Durch die Bedingungen war die Strecke natürlich stark aufgeweicht und es bildeten sich an vielen Streckenteilen extrem tiefe Spurrillen.

Beim ersten Rennen der MX85-Klasse am späten Vormittag war die Welt noch in Ordnung, die Sonne zeigte sich und die Strecke war zumindest vom groben Schlamm durch die vorangegangenen Trainings befreit. Unter den 22 Piloten waren mit Levin Wallisch (#5), Sarah Strebel (#6) und Henry Obenland (#42) drei MSC-Kids mit von der Partie. Levin und Henry kamen beide gut weg und Henry befand sich nach Runde eins schon unter den Top fünf. Sarah hatte weniger Glück, sie musste in der ersten Kurve die weite Linie wählen und anschließend zuerst ihre Brille vom groben Schlamm befreien ehe sie das Rennen richtig in Angriff nehmen konnte. Henry gelang es nach einem fehlerfreien Rennen und Sturz des Führenden als sensationeller dritter ins Ziel zu fahren. Ein fantastisches Ergebnis für den jungen KTM-Fahrer gleich zu Beginn der Saison. Levin zeigte ebenfalls ein starkes Rennen, fuhr solide seine Runden und beendete den Lauf als guter 13. Sarah konnte nach dem bescheidenen Start noch Plätze gut machen und kämpfte sich bis auf Rang 16 nach vorne.

Nach dem Mittag setzte pünktlich zum Rennen der MX1-Klasse der Wind und Regen ein, was die Streckenbedingungen deutlich verschärfte und nochmals erschwerte. Aufgrund dessen entschied man sich den zweiten Rennlauf der MX85-Klasse abzusagen. Das Gesamtergebnis ist damit anlog dem ersten Wertungslauf, was bedeutet, dass es Henry mit Rang drei aufs Podium geschafft hat. Gratulation und großen Respekt an alle drei MSC-Kids für diese Leistung!