Die auf französischem Boden direkt an der Grenze gelegene rund 2.500m lange Naturstrecke in Schweyen war am Osterwochenende der Austragungsort für das zweite Rennen der laufenden DJMV Motocross Meisterschaft. Für den MSC Westernbach waren in der MX50 Klasse Tobias Strebel und in der MX65 Klasse Sarah Strebel und Felix Frey am Start.

Für die Strebel Geschwister begann zwar diesmal das Rennwochenende erst am Sonntag, da sie erst zum Pflichttraining am Morgen anreisten, wovon sich Tobias aber wenig beirren lies, was er mit Platz zwei im Pflichttraining eindrucksvoll zeigte. Leider startete er mit einem schlechten Start in den ersten Lauf und musste später auch noch einen Sturz wegstecken, nachdem er beim Überholen auf rutschigem Untergrund weggerutscht war. All das kostete ihn am Ende zu viel Zeit, sodass im ersten Lauf leider nicht mehr als Rang 10 für ihn drin war. Lauf zwei hingegen verlief deutlich besser, mit einem guten Start schaffte sich Tobias gleich zu Beginn des Rennens eine gute Ausgangsposition und konnte so einen sicheren vierten Rang ins Ziel fahren. Dieser verhalf ihm im Tagesklassement der MX50 Klasse noch auf Gesamtrang 7 von insgesamt 11 Startern in der Klasse.

Bei den 65ern verlangte bereits das Training den Startern alles ab, da diese Klasse den kompletten Streckenverlauf von rund 2.500m befuhr. In Lauf eins der MX65 Klasse gelang Felix ein guter Start und solides Rennen, Sarah hingegen hat das ganze etwas ruhiger angehen lassen und konstant ihre Runden absolviert. Am Ende des ersten Laufs kam sie hinter Vereinskollege Felix als 13. ins Ziel. Im zweiten Lauf hatte Felix zu Beginn mit einem schlechten Start und später mit Überholproblemen auf der anspruchsvollen Strecke zu kämpfen und beendete diesmal das Rennen als 13. hinter Sarah, die sich im zweiten Lauf steigern konnte und als 11. ins Ziel fuhr. In der Tageswertung der MX65 Klasse erreichte Felix Rang 12 und Sarah wurde 11. von insgesamt 15 Startern in der Klasse.